TYPO3 Extbase > Eigene Validatoren schreiben

Wer mit TYPO3 und Extbase eine eigene Extension mit einem Formular schreiben will, der kommt um Validatoren kaum rum (sofern man sich an die Vorgaben des Extbase-Frameworks hält). Wie ich bereits in einem älteren Artikel erwähnt habe, verwendet Extbase Annotations um einem Validator zu registrieren. Das heißt wir haben für jedes Formular ein Model, für dessen Eigenschaften ein oder mehrere Validatoren angemeldet werden. TYPO3 stellt bereits einige Standard-Validatoren zu Verfügung (z.B. um zu überprüfen, ob ein Feld nicht leer ist, oder ob die Eingabe nur Zahlen enthält.
Irgendwann kommt man aber an den Punkt, wo die Standards nicht mehr ausreichen und dann muss man einen eigenen Validator schreiben. Als praktisches Beispiel nehmen wir einfach mal ein typisches Kontaktformular. Nehmen wir mal an, wir hätten bereits eine funktionierende Extension contact_form mit einem Controller, Model und Template. Jetzt hat unser Kontaktformular allerdings ein Telefon-Feld und hier dürfen natürlich nur bestimmte Zeichen erlaubt sein. Um das zu lösen müssen wir einen eigenen Validator schreiben.

Aktuell sieht unser Model (in verkürzter Form) etwa so aus:

class Tx_ContactForm_Domain_Model_Contact extends Tx_Extbase_DomainObject_AbstractEntity
{
	/**
	 * @var string
	 * @validate NotEmpty
	 */
	protected $phone;
 
	public function getPhone()
	{
		return $this->phone;
	}
 
	public function setPhone($phone)
	{
		$this->phone = $phone;
	}
}

Über das @validate NotEmpty sagen wir Extbase, dass unser Formular nur dann gültig ist, wenn das Telefon-Feld befüllt ist. Andernfalls gibt es eine entsprechende Fehlermeldung.

Eigene Validatoren zu schreiben ist mehr als einfach. Zuerst legen wir eine neue Klasse an unter dem Verzeichnis typo3conf/ext/contact_form/Classes/Validation/Validator/PhoneNumberValidator.php:

class Tx_ContactForm_Validation_Validator_PhoneNumberValidator extends Tx_Extbase_Validation_Validator_AbstractValidator
{
	public function isValid($value)
	{
		$this->errors = array();
		if(preg_match('#([^0-9\-\+\(\)\s])#', $value))
		{
			$this->addError('The given subject is no valid value.', 40213131);
			return false;
		}
		return true;
	}
}

Unser Validator erbt von der Klasse AbstractValidator aus Extbase, die uns alle Basis-Funktion zum validieren zur Verfügung stellt. Wir müssen lediglich eine Methode isValid() schreiben, die unsere Logik für den Validtor enthält. Mit der Variable $value bekommen wir den über das Formular eingegebenen Wert übergeben und können den durch z.B. einen regulären Ausruck überprüfen. Wenn der Wert falsch ist, rufen wir die Methode $this->addError() auf und übergeben ihr eine Fehlermeldung und einen eindeutigen Error-Code. Der Error-Code ist wichtig, wenn man Fehlermeldungen bei der Ausgabe später übersetzen möchte.

Jetzt müssen wir unseren Validator nur noch für die Eigenschaft aus unserem Model registrieren. Das geht dann so:

class Tx_ContactForm_Domain_Model_Contact extends Tx_Extbase_DomainObject_AbstractEntity
{
	/**
	 * @var string
	 * @validate NotEmpty
	 * @validate Tx_ContactForm_Validation_Validator_PhoneNumberValidator
	 */
	protected $phone;
}

Es reicht aus dem @validate den kompletten Klassennamen zu nennen. Den Rest macht Extbase von alleine.

Achja, getestet habe ich das ganze mit Extbase 1.3 und der aktuellen TYPO3 Version 4.5. Falls sich etwas an dem Vorgehen verändert, versuche ich das hier zu aktualisieren.

2 Kommentare zu “TYPO3 Extbase > Eigene Validatoren schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.