PHP: Datei-Rechte rekursiv ändern

Manchmal möchte man auf UNIX-basierten Servern die Dateirechte via PHP für alle Dateien und Unterverzeichnissen ändern (also rekursiv). Das lässt sich recht einfach lösen, vorallem wenn man keine UNIX-Funktionen aufrufen kann. Wir nutzen dazu einfach die rekursiven Iterator, die der Spl beiliegen:

<?php
$folder  = dirname(__FILE__);
$folder .= '/verzeichnis'; // Hier das Verzeichnis angeben (ausgehend vom Verzeichnis dieser Datei)
 
chmod($folder, 0777);
$dir = new RecursiveIteratorIterator(new RecursiveDirectoryIterator($folder), RecursiveIteratorIterator::CHILD_FIRST);
foreach($dir as $file)
{
	chmod($file->getPathname(), 0777);
	echo 'chmod 0777 '.$file->getPathname().'<br>';
}
?>

Um es kurz zu erklären: Wir erstellen ein Objekt RecursiveIteratorIterator, mit dem wir das zweite Objekt RecursiveDirectoryIterator in einer Foreach-Schleife durchlaufen können. Etwas verzwickt, ist aber die einfachste und schnellste Methode um rekursiv Verzeichnisse zu durchlaufen.

SPL Interfaces

Wie ich bereits in einer meiner älteren Beiträgen angekündigt, geht es dieses mal um Interfaces, die von der SPL zur Verfügung gestellt werden. Besonders interessant sind dabei die drei Intafaces IterateAggregate, ArrayAccess und Countable. Ich stelle die drei Interfaces am besten einmal vor.
» Weiterlesen

SPL: DirectoryIterator und SplFileInfo

Heute geht es um die Standard PHP Library, kurz SPL. Oder genauer gesagt um die Klassen DirectoryIterator und SplFileInfo. Vorab aber erstmal ein paar Infos zur SPL.

Die SPL ist eine Art Framework für PHP. Es besteht aber noch ein großer Unterschied zu normalen Frameworks, wie das Zend Framework, CodeInteger und Co, denn die SPL liegt in kompilierter Form vor.  Das macht die Bibliothek nicht nur schneller, sondern bietet auch viel mehr Möglichkeiten. Die SPL ist nämlich genau wie die Sprache PHP selbst in C geschrieben. So kann man zum Beispiel mit SPL-Interfaces den eigenen Klassen ganz neue Funktionalitäten hinzufügen, die man mit Standard-Funktionen gar nicht erreichen kann. Über die SPL-Interfaces werde ich demnächst auch nochmal berichten – ist nämlich auch ein ziemlich interessantes Thema. Jetzt aber zum DirectoryIterator und der SplFileInfo.

Wenn man mit PHP Standard-Mitteln ein Verzeichnis ausgeben wollte, würde das ungefähr so aussehen:

function showDirectoryListing($path)
{
    $basename = basename($path);
    $handle = opendir($path);
    echo '<ul>';
    while($file = readdir($handle))
    {
        if($file != '.' && $file != '..')
        {
            if(is_dir($basename.$file))
            {
                echo '<li class="directory">'.$file.'</li>';
            }
            else
            {
                echo '<li class="file">'.$file.'</li>';
            }
        }
    }
    closedir($handle);
    echo '</ul>';
}

Besonders schön ist diese Lösung nicht, aber jetzt kommt die Klasse DirectoyIterator ins Spiel. Mit dieser Klassen können wir Verzeichnisse viel komfortabler Auslesen, denn wir bekommen jeden Eintrag als Objekt der Klasse SplFileInfo zum verarbeiten. Die SplFileInfo-Klasse stellt viele Methoden zur Verfügung, um Dateien und Verzeichnisse besser bearbeiten zu können. Hier nochmal die Überarbeitete Fassung der obigen Funktion:

function showDirectoryListing($path)
{
    echo '<ul>';
    $handle = new DirectoryIterator($path);
    foreach($handle as $file)
    {
        if(!$file->isDot())
        {
            if($file->isDir())
            {
                echo '<li class="directory">'.$file->getFilename().'</li>';
            }
            else
            {
                echo '<li class="file">'.$file->getFilename().'</li>';
            }
        }
    }
    echo '</ul>';
}

Diese Variante sieht doch schon um einiges sauberer aus. Einen richtigen Unterschied wird man aber erst dann richtig bemerken, wenn man noch mehr mit den Dateien arbeiten muss (z.B. wenn es darum geht noch weitere Informationen zu den Dateien auszugeben).

Insgesamt helfen diese zwei Klassen also den Code sauberer und komfortabler zu gestalten. Außerdem wird dadurch endlich der Zugriff auf Verzeichnisse und Dateien mit eine performanten Lösung standardisiert. Wenn ihr also das nächste Mal auf ein Verzeichnis zugreifen müsst, solltet ihr diesen Weg nutzen.

Und noch ein kleiner Tipp: SPL-Klassen lassen sich ohne Weiteres erweitern und so könnt ihr problemlos eine eigene, verbesserte FileInfo-Klasse schreiben (falls ihr so was braucht).